radioeins Parkfest – mein Glück!

Ich übertreibe nicht, das Parkfest macht mich glücklich!

Es findet das sechste mal im Park am Gleisdreieck statt und, super praktisch für mich: ich bin mit dem Fahrrad in zehn Minuten dort. Warum ich es erst im letzten Jahr für mich entdeckt habe, ist mir unerklärlich. Das radioeins Parkfest ist ein SommerHighlight,  ähnlich wie der Karneval der Kulturen . Der Eintritt ist frei und es gibt ein tolles Programm. Eine ganze Woche gibt es Verunstaltungen wie Spiele, Sport und Yoga auf der Wiese und auf der Bühne Musik und Theater.  Nachmittags gibt es etliche Angebote für Kinder und Erwachsene, so dass viele Familien kommen und es sich auf der großen Wiese gemütlich machen. Mit Picknick und Decke kann man hier den ganzen Tag verbringen.

Heute möchte ich zum Beispiel slowMOVES ausprobieren. Auf der Wiese wird es eine Bewegte Meditation mit Musik geben. Ich habe meinen Rucksack schon gepackt mit Decke, Regenschirm, Regenjacke und einer Thermoskanne mit Tee, so habe ich alles dabei, was ich brauche. Falls mich der Hunger überkommt, gibt es leckere Bratwurst und Pommes beim Vegetarische Metzger . Es gibt natürlich auch die klassische Bratwurst aus Fleisch, Tamilisches Essen von Raamson , Crêpes und Eis.

Abends gibt es dann LiveKonzerte, Kabarett, und vieles mehr.  Gestern war ich von mittags drei Uhr bis abends dreiundzwanzig Uhr da und habe das sehr genossen. Die Atmosphäre war wunderschön, die Leute entspannt und friedlich. Meiner Meinung nach zieht das Parkfest ein besonderes Publikum an. Es kommen viele Menschen aus der Nachbarschaft bzw. Kreuzberg, die den Park auch im Alltag nutzen. Außerdem sind je nach Programm etliche Fans von den verschiedenen Musikgruppen oder Kabarettisten da.

Ich bin auch wegen einer bestimmten Person hin gegangen, nämlich Jilet Ayse, eine Kabarettistin, die ich sehr mag, bisher aber noch nicht live gesehen habe. Ich fand ihren Auftritt großartig! Danach haben drei verschiedene Bands gespielt. Eine neue Entdeckung war für mich dabei und zwar eine junge Frau aus Weißrussland, die elektronische Musik macht, Mustelide. Sie macht abgefahren guten Elektropop und ich habe eine Stunde lang getanzt.

Das war so unbeschreiblich schön und hat mich richtig glücklich gemacht.