Groove Dance? Davon habe ich noch nie gehört.

Die Beschreibung im Flyer von radioeins Parkfest macht mich neugierig: „……die einfachste Tanzstunde der Welt…“. Das klingt gut, ich tanze gerne, das Wetter ist super, also warum nicht?

Um 18 Uhr soll es los gehen. Auf der Parkwiese versammeln sich um Annabell, der Trainerin, drei bis vier Leute. Ich geselle mich dazu und wippe ein wenig zur Musik, obwohl die Musik nicht ganz meinen Geschmack trifft. Nach und nach kommen immer mehr Menschen dazu und am Ende sind es geschätzte fünfzig Personen, die mit tanzen.

„Groove Dance lässt sich ganz schwer erklären…..“ so beginnt Annabell ihre Tanzstunde und nennt dann einige wichtige Informationen und Regeln zum Tanz. Es geht um Leichtigkeit, darum das Drumherum, in diesem Fall die Zuschauer, zu vergessen und sich auf die eigene Körperlichkeit, die Bewegung, den Ausdruck und die eigene Kreativität zu konzentrieren und authentisch zu sein.

Wichtige Regeln beim Groove Dance: immer die anderen Mittänzer beachten, also die eignen Bewegungen so koordinieren,  dass man nicht zusammen stößt, sondern umeinander rum tanzt. Es geht um eine nonverbale Kommunikation und Rücksicht. Gespräche sollen allerdings eingestellt werden, denn wenn ich die ganze Zeit mit meiner Freundin quatsche, geht ein Teil der wichtigen Elemente des Groove Dance verloren.

Es geht los, Annabell gibt die ersten Bewegungsabläufe bekannt und dann wird nach jedem Lied gestoppt und eine anderer „Tanzstil“ getanzt. Das Ganze geht über zwei Stunden und ist das beste und einfachste Workout, was ich je gemacht habe. Leider muss ich nach einer Stunde aufhören, mein Rücken macht schlapp. Aber ich muss sagen : mich hat der Groove Dance sofort gepackt, meine Begeisterung wächst mit jeder Minute, die ich mit tanze. Es ist großartig und macht irre viel Spaß! Auf der Wiese im Schein der Abendsonne barfuß zu tanzen, das ist schon sehr besonders. Am Ende bin ich zwar erschöpft, aber dafür super happy!

Danke Annabell! Und du hast Recht: man kann es nicht erklären, man muss es einfach machen 🙂

Auf diese Weise hat mein dritter Abend beim radioeins Parkfest wunderschön begonnen und auch die darauffolgenden Beiträge waren grandios. Die Kreuzberger Band Vizediktator hat mit coolem Post – Punk und provokanten Texten meinen Punk in mir wach gerufen – brillant!

Der ganze Abend ist mal wieder gelungen, das Wetter perfekt und die Atmosphäre auf dem Fest einmalig schön!