Heute ist ein Ausflug zu einem Strand an der Rua Carimbamba geplant. Vor einigen Jahren gab es hier noch die sog. “Barracas”, kleine Lokale direkt am Strand. Diese sind von Umweltschützern stark kritisiert und irgendwann entfernt worden. Ein Überbleibsel aus dieser Zeit ist Mauro, ein Koch Italinischer Herkunft, der immer noch mit köstlichem Essen am Strand aufwarten kann.

Morgens nach dem Frühstück heißt es: alle fertig machenwir fahren gleich los! Wir wollen gemeinsam mit unserem Freund mit dem Bus fahren. Jedoch verbringen wir zwei Stunden mit warten, denn ständig gibt es Planänderungen und Dinge, die dazwischen kommen. Aber so ist das hier und irgendwie fühlt sich das schön an. Wir warten einfach ganz entspannt auf das was passiert. Es ist ein anderes Lebengefühl, auf das man sich einlassen sollte, wenn man Brasilien bereist. Plötzlich geht es los, allerdings doch mit dem Auto und in Begleitung vom M. der Frau unseres Freundes.

Es ist knallheiß, im Auto läuft brüll – laut Musik, der Wind fegt durch die Haare und ich habe das Gefühl zu träumen.

Der Strand ist ziemlich leer, vermutlich weil ein starker Wind geht. Trotzdem ist es wunderbar. Das Essen ist köstlich, das Bier eisgekühlt und wir haben mal wieder extrem viel Spaß.

An diesem Strand, an dem sich kilometerweit der weiße Sand und Meer erstreckt, läßt sich erahnen, wie wunderschön die paradisischen Strände Bahias sind.

Nach diesem traumhaft schönen entspannten Nachmittag heißt es: schnell unter die Dusche, denn heute steht ein JazzKonzert am Strand auf dem Programm. Wir fahren runter an den Hafen, wo sich das Museum für moderne Kunst befindet.

Die aktuelle Austellung heißt Cabeca Caro”. Auf vielfältige Weise zeigen junge Künstler der Stadt ihre Werke. Von Malerei, über Photographie und Skulptur beschäft sich alles mit dem Thema Kopf und Gesicht”. 

 Hinter dem Museum, mit einer atemberaubenden Kulisse aus Meer und Sonnenuntergang findet das Konzert statt. Junge Musikstudenten präsentieren klassische Stücke des Brasilielanschen Jazz in eigener Interpretation.

 Es fehlen mir die richtigen Worte für das, was ich an diesem Abend empfinde. Ich kann mein Glück kaum fassen. Die Musik, die Kulisse und meine Liebsten um mich herum….besser geht es nicht 🙂