Nicht das ich Langeweile habe, aber statt zu reisen verweilen wir in Salvador.

Eigentlich wollten wir für einige Tage nach Lençóis. Bevor das stattfinden kann, muss mein Liebster aber erst mal richtig gesund werden. Mich überkommt hier manchmal die Langeweile, was vor allem damit zu tun hat, dass ich keine Unternehmungen alleine machen kann. Für eine weiße Touristin, die nicht Auto fahren kann, ist das einfach zu gefährlich.

Aber so richtig schlimm finde ich diesen Zustand nicht. Langeweile ist für mich ein gesundes und gutes Gefühl. Es regt die Kreativität an und gibt Anlass für Aktivität. So jedenfalls geht es mir. Aus diesem Grund habe ich mich endlich auf das Laufband bewegt, was hier quasi unbenutzt auf dem Balkon steht.

Die Wiederentdeckung des Glücks nach dieser freiwilligen Anstrengung ist genial! Seit vier Tagen laufe ich jeden Tag 30 min und bin danach völlig verschwitzt.

Außerdem habe ich meine MalUtensilien heraus gekramt und angefangen kleine Bildchen mit Aquarellfarben und Fineliner zu malen. Im ganzen Haus gibt es wunderschöne Motive. So wie diese Fische. Die Vorlage besteht aus getöpferten Fischen, die an der Wand hängen.

 aus der Langeweile heraus ist dieses Bild entstanden

Ab und zu ergibt sich auch für mich die Gelegenheit raus zu kommen. Heute zum Beispiel war ich zusammen mit meiner Freundin im Shopping Center Shopping Barra. Die Mode hier  in Brasilien unterscheidet sich sehr von dem, was wir in Deutschland tragen. Bunt gemusterte oder geblümte Kleider, fröhliche Tops und Shorts als Billigware oder richtig teuer in exklusiven Boutiquen. So viel Farben!

Vor einigen Tagen waren wir in dem größten und modernsten Shopping Center dem Shopping Salvador. Dort bin ich auf die Kosmetikreihe L’occitane au brésil gestoßen. Zuerst habe ich gedacht das sei ein fake, aber dann habe ich im Internet recherchiert und heraus bekommen, dass diese Produkte vom L’occitane en Provence Hersteller hier in Brasilien entwickelt und produziert werden.

 Leider hatte ich nicht genug Zeit, um mir in Ruhe die Produkte anzusehen und auszuprobieren.  Das werde ich aber noch nach holen!

Ansonsten ist es wunderbar gemütlich hier bei unseren Freunden in Salvador.  Manchmal angenehm ruhig, wenn jeder von uns seinen Intressen nach geht. Neulich zum Beispiel waren wir zu Dritt im Patio und haben alle drei gelesen, während im Hintergrund die Nähmaschine zu hören war. Und manchmal ist es ganz lebendig, mit Musik, Tanz und schönen Gesprächen!