Livemusik in einem Buchladen – Salvador steckt voller Überraschungen!

Der Buchladen Porto dos Livros befindet sich direkt an der Barra in der Av. Sete de Setembro in Salvador da Bahia und obwohl wir schon ein paar mal daran vorbei gelaufen sind, ist er mir noch nicht bewußt aufgefallen.

Gestern Abend hieß es mal wieder ganz spontan: “Heute gibt es ein Konzert in der Barrakommt ihr mit?” Es fängt um halb neun an und wir haben noch knappe zwanzig Minuten, um uns umzuziehen. Ein weiterer Neffe der Familie Pedro Vieira tritt gemeinsam mit seinem Freund Filipe Lorenzo im Porto dos Livros auf. Das Konzert ist etwas ganz besonderes, weil die beiden Musiker normalerweise nicht zusammen auftreten. Das erfahre ich allerdings erst hinterher.

             Das Konzert findet im ersten Stock im Café des Buchladens statt. Einige Leute haben schon an den Tischen Platz  genommen. Wir bestellen ein Bier und schon bald beginnt das Konzert.

Mir gefällt die Musik auf Anhieb gut. Leider verstehe ich die Texte nicht oder nur einzelne Worte. Aber was ich höre klingt sehr poetisch und sinnlich. Zum Teil kann ich TangoKlänge und dann wieder einen typisch brasilianischen Rythmus erkennen. Der Sänger Filipe hat eine ausdrucksstarke Stimme, sein Gesang ist mal zart, mal rau, mal kraftvoll. Ab und zu wird er auch gesanglich von Pedro begleitet, der eine ebenso wunderschöne Stimme hat.

Die Intensität und Harmonie zwischen den beiden Freunden, die viel improviesieren und sich im Spiel abstimmen müssen, ist im ganzen Raum spürbar. Ich bekomme eine Gänsehaut, weil die Musik so schön ist!

Nach dem Konzert weiß ich schon wieder nicht was ich sagen soll. Voller Dankbarkeit und hingerissen davon, dass ich dem beiwohnen durfte verabschieden wir uns von den beiden Künstlern, die sich ganz offensichtlich darüber freuen, dass wir da waren. Ich lasse es mir nicht entgehen eine CD zu kaufen.  Sie heißt Odissia Baiana , ist von Filipe Lorenzo und ist 2016 veröffentlicht worden.

Seit wir so viel Zeit in Salvador da Bahia verbringen, stelle ich fest, dass es viel zu wenig Infos für Touristen über die Stadt gibt. Ich jedenfalls habe in keinem Reiseführer oder Blog entsprechende Insider Tipps gefunden. Schade!