Ribeiro do Meio – Cachoeira in Lencois

Ribeiro do Meio – ein Tagesausflug

Eine schöne Wanderung von etwa einer Stunde und zehn Minuten führt zu dem Cachoeira namens Ribeiro do Meio. Der Weg ist nicht so einfach zu finden und führt uns zunächst durch Lencois. Man überquert den großen Marktplatz und hält sich dann links, wobei man direkt auf den Campingplatz Lumiar zu läuft. Jetzt geht man rechts die Straße hoch, an der Pousada Solar Moares vorbei und folgt dem Sandweg. Irgendwann tauchen auch erste Schilder auf.

Nun beginnt der eigentliche Wanderweg durch ein schattiges Waldstück, auf dem sich zwei Rastplätze befinden. Die vielen Holzbänke weisen darauf hin, wieviel Betrieb hier im Sommer herrscht. Wir sind fast alleine und freuen uns über gekühlte Agua de Coco und einen Zuckerrohrsaft frisch gepresst mit eine alten Handpresse.

Zu den natürlichen Pools und der Wasserrutsche muss man Felsen runter kraxeln, weshalb feste Schuhe zu empfehlen sind. Im Sommer ist hier ab mittags Hochbetrieb und man findet kaum ein Plätzchen für sein Handtuch. Da wir gleich nach dem Frühstück los gelaufen sind, gibt es kaum Menschen hier und wir genießen die Ruhe, das erfrischende Wasser und das Sonnenbad auf den warmen glatten Felsenstein.

Das Wasser ist bronzefarben und zaubert eine wunderschöne Bräune auf die Haut und die Steine unter Wasser. Ein prächtiges Farbenspiel im glitzernden Sonnenlicht.

Die Chapada Diamantina ist ein wunderschöner Naturpark mit zum Teil unberührter Natur. Hier gibt es jede Menge gigantisch schöner Wasserfälle, Höhlen und Tropfsteinhöhlen zu besichtigen. Außerdem laden idyllische Flüsse zum Kanufahren ein.

Da es aber an Infrastruktur mangelt, ist es ratsam geführte Touren zu unternehmen oder einen persönlichen Guide zu buchen. Diese haben unglaublich viel Wissen über Flora und Fauna der Gegend und kennen sich gut mit den Wanderwegen aus.

Unser Radius ist aus gesundheitlichen Gründen noch etwas eingeschränkt, weshalb wir auf größere Wanderungen verzichten. Allerdings ist der Ausflug zum Ribeiro do Meio so reizend und wunderschön, wir brauchen nicht mehr. Zumal wir uns auf unseren Reisen angewöhnt haben uns azyklisch zu bewegen, sprich früh zu starten und zu einem Zeitpunkt wieder aufzubrechen, wenn „die Massen“ kommen. Aus diesem Grund werden wir diesen Ort auch am Wochenende meiden, aber mit Sicherheit am Montag noch mal besuchen.

Der Rückweg ist etwas beschwerlicher, denn die Sonne brezelt ganz schön. Wir gehen zum dritten mal in einem kleinen Café namens Carimpo Café zu Mittag essen. Hier gibt es einfaches für Bahia typisches Essen.

Ich liebe zum Beispiel gekochtes Aipim mit Butter und Rührei und Couscous aus Mais mit Butter – einfach, aber sehr schmackhaft und leicht. Dazu ein großes Glas Suco naturais – herrlich!

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

4 Kommentare

  1. Aw, this was an extremely nice post. Spending some time and actual effort to make a great article… but
    what can I say… I put things off a whole lot and never seem to get nearly anything done.

    • Thank you! In my opinon, it was not so much work for me. The reason is: to write my blog makes me happy. I’m glad if you like the article well. You know the Chapada Diamantina? This is really a beautiful place.
      Claudia

  2. bookmarked!!, I like your web site!

  3. Wonderful items from you, man. I’ve take note your stuff previous to and you’re just too
    excellent. I really like what you have bought right here, really like what you’re saying and the
    way in which wherein you say it. You’re making it enjoyable and
    you continue to take care of to keep it smart.
    I cant wait to learn far more from you. That is really a terrific web site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.