Chapada Diamantina – Ausflüge in der Umgebung

Statt eine der vielen großen Touren zu den Highlights der Chapada Diamantina zu machen, ziehen wir es vor die direkte Umgebung von Lencois zu Fuß zu erkunden. Heute wollen wir eine Rundtour laufen und mehrere schöne Orte aufsuchen. Erstes Ziel ist Poco do Serrano. Je nach Jahreszeit und Wetterlage gibt es hier einige kleine natürliche Pools in denen man sich, wenn auch nicht schwimmen, so doch erfrischen kann. Nebenbei hat man einen wunderschönen Ausblick auf Lencois und die Chapada Diamantina.

Läuft man am Poco do Serrano vorbei, gibt es noch drei Anlaufpunkte: Poco Halley, Cachoeirinha und Cachoeira da Primavera. Wenn man sich unsicher ist, was den Weg betrifft, kann man sich von einem Guide führen lassen. Diese Tour umfasst ungefähr zwei Stunden und kostet zwischen 100 und 150 Reais. Einen Guide zu finden ist nicht schwer, weil jeden Tag mehrere mit Hoffnung auf Kundschaft am Poco do Serrano unterwegs sind.

Wir starten nach dem Frühstück und müssen, wenn wir aus der Pousada heraus treten, nur noch ein kleines Stück die Strasse hoch laufen und dann links dem Trampelpfad folgen. Nach einer viertel Stunde sind wir am Poco do Serrano.

Allerdings ist es heute mit 32 Grad im Schatten extrem heiß und wir sind beide leider schnell erschöpft. Wir klettern ein paar Felsen hoch, bis zu einem Baum, unter dem wir Schatten finden. Ein kleiner MiniWasserfall, der Schatten und das Buch sind so verlockend, dass wir beschließen hier zu bleiben und die geplante Rundtour an einem kühleren Tag zu machen. Es gibt ein Sprichwort in Bahia für diese extrem heißen Tage:

„Um sol por pessoa – eine Sonne pro Person“

Wir sind ganz allein, es ist unglaublich ruhig und idyllisch und ich möchte mich am liebsten gar nicht mehr weg bewegen. Der warme glatte Felsen eignet sich hervorragend für ein Sonnenbad und wenn mir zu heiß wird lege ich mich ins Wasser und lasse das samtig weiche Wasser über mich sprudeln, wie in einem Whirlpool.

Der Hunger treibt uns irgendwann zurück in die Pousada. Duschen und umziehen, danach gehen wir in Lencois essen. Ich habe in einer Gasse mit mehreren kleinen Cafés und Restaurants im Vorbeigehen ein Hinweis auf ein veganes Gericht gesehen. Und siehe da, ich hatte recht. Im Lampiao  in der Rua da Bandera 51 im Zentrum von Lencois bekommen wir ein fantastisches veganes Moqueca.

Der Koch persönlich kommt zu uns, um sich danach zu erkundigen, wie es uns schmeckt, da er nicht so häufig Kunden hat, die das vegane Essen bestellen.

Nach dem Essen genießen wir noch die schöne Atmosphäre in Lencois bei Nacht. Überall stehen Kerzen auf den Tischen und es gibt vor einigen Lokalen Livemusik. Wir lauschen einer sanften Gitarrenmusik, bevor wir zurück in die Pousada und in die Hängematte gehen.