Mirika – mein Geheimtipp für ein Sonntagsfrühstück

Sonntag morgen im Café Mirika

Wer, so wie ich, schon seit vielen Jahren in Berlin Kreuzberg wohnt, weiß wie schwer es inzwischen ist, ein ruhiges gemütliches Café zu finden, in dem man auch Sonntags morgens noch einen Platz finden kann. In fast allen Cafés im Bergmannkiez ist das seit einiger Zeit geradezu unmöglich geworden. Alle Lokale, die sich für uns in Fuß Nähe befinden sind hoffnungslos überfüllt, besonders Sonntags. Bei einigen hat zusätzlich die Qualität der angebotenen Speisen nach gelassen. Aus diesem Grund haben wir eine von uns sehr geliebte Gepflogenheit, nämlich Sonntags morgens gemütlich in einem Café frühstücken zu gehen, gänzlich auf gegeben.

Diese Entwicklung ist entsetzlich, weil sukzessive ein gewisser Charme Kreuzbergs verloren geht. Schuld daran sind vor allem die massiv gestiegenen Gewerbemieten. Viele meiner Lieblingskneipen und – Cafés sind der Gentrifizierung zum Opfer gefallen. Die Bergmannstraße hat schon lange ein anderes Gesicht bekommen. Wo früher kleine AntiquitätenLäden, ein Reformhaus, der Kräuterladen und türkische Gemüsehändler waren, haben sich zunehmend mehr FastFoodLäden, Souvenirläden und KaffeehausKetten angesiedelt. Die Anzahl der charakterlosen Restaurants, in denen es mehr oder weniger darum geht so viele Touristen wie möglich täglich zu bewirten, wird immer größer. Und als im letzten Jahr auch noch das letzte verbliebene Lieblings Cafe von mir, die Espresso lounge nach mehr als zehn Jahren wegen dreifach gestiegener Miete raus musste, war mir ganz schwer ums Herz.

Aber zum Glück gibt es trotzdem noch schöne Plätze und Nischen, Kneipen und Cafés, die an das „alte Kreuzberg“ erinnern. Durch meine Tochter habe ich einen besonders schönen Ort kennen gelernt: Das Café Mirika, ein gemütliches Café benannt nach der Pflanze Myrica, mit tollem Ambiente und exzellenter Küche. Es ist ein kleiner Geheimtipp!

Wir waren am vergangenen Sonntag zum „Plants and Brunch“ im dort. Wie angekündigt waren im Raucheraum, der übrigens überhaupt nicht nach Zigarettenrauch riecht, in einem weißen Regal viele kleine und große Pflanzen zum Verkauf ausgestellt.

Die Sonne schien und das ganze Mirika war lichtdurchflutet. Die leise Klassikmusik und das freundliche Servicepersonal sorgten für eine sehr angenehme Atmosphäre. Alles im Mirika ist geschmackvoll und gekonnt gestaltet und strahlt für mich eine gewisse Ruhe aus.

Das Beste sind allerdings die Auswahl der Getränke und die Speisekarte. Neben mehren tollen frisch aufgebrühten Tees und köstlichem Kaffee, gibt es ausgesprochen gute Drinks und Cocktails. Die Speisekarte bietet ungewöhnliche vielversprechende Gerichte und ich muss sagen, man wird nicht enttäuscht. Das Essen ist phantastisch!!!

Das Mirika hat neben dem Frühstücksangebot am Wochenende und dem Mittagstisch durch die Woche in regelmäßigen Abständen unterschiedliche EventVeranstaltungen, wie zum Beispiel Ribs&Rabs BBQ , auch sehr zu empfehlen.

Für mich ist das Mirika eines der wenigen Cafés, in dem man wie früher in Ruhe frühstücken und dazu Zeitung lesen oder mit seinen Freunden essen gehen kann.

Mirika Plants&Brunch - Berlin Kreuzberg

…ich komme definitiv wieder….

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Hi, toller Tip! Wir waren da und es war wirklich richtig lecker!

Schreibe einen Kommentar